Wissenswertes zu Lithium-Ionen-Batterien

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland knapp 200.000 Elektrofahrzeuge neu zugelassen – das entspricht der dreifachen Menge des Vorjahrs. 

Der Bedarf an leistungsstarken Energiespeicher steigt zunehmend. Neben Elektrofahrzeugen werden Lithium-Ionen-Batterien in vielen weiteren elektronischen Geräten, wie Mobiltelefonen, Rasenmähern oder E-Scootern, um nur eine Handvoll zu nennen, verbaut. Ohne diese Technologie ist die Zukunftsvision unserer Gesellschaft für eine nachhaltige und umweltschonende Mobilität nicht möglich.

 

Die Lebensdauer von E-Batterien ist leider begrenzt; ebenso die Rohstoffe, die zu deren Herstellung benötigt werden. Diese wertvollen Ressourcen, wie bspw. Kobalt, Mangan und Lithium, müssen in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden, um den Ansprüchen von Umweltschutz und Nachhaltigkeit gerecht zu werden.
 
 Lithium ist das leichteste feste Element und schwimmt, obwohl es ein Metall ist, auf Wasser. Durch unsachgemäßen Transport oder andere mechanische Beschädigung kann es zu thermischen Reaktionen im Inneren der Batterie kommen. Ein solcher Metallbrand ist mit herkömmlichen Mitteln kaum zu löschen. Damit dies nicht zur Gefahr für Mensch und Umwelt wird, bedarf es spezieller Lösungen. 
 
 Mit unseren Dienstleistungen stellen wir einen Teil dieser Lösung dar.
 Aus diesem Grund sind Sie bei uns in besten Händen.